Schöpfungscoaching
/

aus Liebe zum Leben

 

Hier möchte ich meine Ge-Danken mit Ihnen und Euch teilen.

30.06.2020

Du und ich - ich und Du - WIR

Ich_u_Wir.jpgDas Zitat von Safi Nidiaye hat mich lange Zeit begleitet und ich gebe es auch immer mal wieder an meine Lese- und Coaching-Klienten weiter. Es unterstützt, emotionale Verstrickungen in sämtlichen Partnerschaften, privat wie beruflich, klarer zu beleuchten und zu verstehen. Man kann es wie einen Zen-Koan oder wie ich es immer wieder gerne sage, wie einen Dauerlutscher hin und her bewegen, bis sich die Essenz dieser Aussage, wider allem alten gelebten etablieren und setzen kann. Zu sehr haben viele Menschen gelernt, andere für Ihre Emotionen verantwortlich zu machen anstatt die Verantwortung für seine eigenen Gefühle zu übernehmen.

„Das Verhalten eines Menschen mir gegenüber
sagt immer etwas über ihn aus,
nie über mich.
Und die Art, wie ich emotional darauf reagiere,
also das Gefühl, das dieses Verhalten in mir weckt,
hat immer etwas mit mir zu tun und nie mit ihm.“
Safi Nidiaye

Diese eigentlich natürliche, bewusste Wahrnehmung erlernt man selten im Elternhaus und schon garnicht in der Schule. Es lehrt uns das Leben auf die eine/leichte oder andere/schmerzhafte Weise.

Es müssen eher sehr bewusste Familien sein, in denen eine “korrekte” Wahrnehmung unterstütz wird. Kleine Kinder beziehen fast immer erst mal alles auf sich und ziehen damit leider oftmals auch Schuld auf sich, die Ihnen garnicht gehört. Die meisten Kinder wachsen in einem Wirrwar von unreflektierten, ungelösten Familiensystemen auf und nehmen unbewusst an, dass das Leben nur und genau so spielt, wie sie es Zuhause erleben.

Nach einer mal längeren, mal kürzeren Phase der jugendlichen Rebellion werden die Menschen, oft zur Familiengründung oder spätestens zur Lebensmitte, wieder stärker mit den bewussten und unbewussten Verhaltensregeln ihres Elternhauses konfrontiert. Wenn der Leidensdruck zu groß wird, beginnt der Erwachsene nach Lösungen zu suchen.

Dieses, relativ einfache Zitat hat, wenn man es beherzigt, eine richtig große Wirkung und kann der Beginn einer wunderbaren Forschungsreise zu sich selbst werden. Es fördert Respekt und Begegnung auf Augenhöhe.

Was wir damit in unseren Partnerschaften klären und lösen, lebt sich in die Familie, in die Gemeinschaft und letzten Endes in die Gesellschaft hinein und schafft Schritt für Schritt wahren Frieden.

Bild©John Hain auf Pixabay

Admin - 20:32 @ Nachdenken, Beziehungen, Therapie | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.